La ola verde…

Nie, dachte ich, würde ich gern Kolumbianerin sein. Die ganzen Visaprobleme sind abschreckend genug, um nie, nie die deutsche Staatsbürgerschaft aufzugeben. Denn das muss man laut deutschen Gesetzen, um eine andere Nationalität anzunehmen. Leider. Denn heute, ja heute wäre ich gern Kolumbianerin. Zumindest bis zu den Präsidentschaftswahlen in Kolumbien. Nie habe ich ein so starken Wunsch verspürt, wählen gehen zu dürfen… Warum?

Kolumbien ist ein Land mit vielen, vielen Problemen. Jedoch bietet es eben aufgrund dieser Probleme auch viel Platz für Hoffnungen. Und das ist es, was diese Wahlen derzeit für mich und viele meiner kolumbianischen Freunde ausmachen: Hoffnung auf ein besseres Kolumbien. Der Grund heisst Antanas Mockus. Der Sohn litauischer Einwanderer ist derzeit hoffnungsvoller Kandidat im Rennen um die Präsidentschaft. Und er die Personifizierung dieser Hoffnung für eine bessere Zukunft.

Sein Programm baut auf Prinzipien auf, die in einem Land wie Kolumbien nicht einfach durchzusetzen sind. Und dass diese Prinzipien nicht nur lehre Worte sind, hat er bereits bewiesen: als Bürgermeister von Bogotá. Ich war noch nicht in Kolumbien, als er diese Riesenstadt regierte… aber Erzählungen und Reportagen geben ein sehr beeindruckenden Eindruck dessen, was er in vier Jahren geleistet hat. Und nicht nur das. Was ich bereits jetzt bewundere ist, dass er es geschafft hat, mit zwei weitere ehemalige Bürgermeister von Bogotá (Enrique Peñaloza und Lucho Garzon) sowie einen ehemaligen Bürgermeister (Sergio Fajardo) von Medellín ein schlagkräftiges Team zu formen. Vier starke Männer, mit grossen politischen Ambitionen arbeiten zusammen (und stellen damit wohl auch in gewisser Weise ihre individuellen Ambitionen hintenan) und wollen ein Land verändern. Und dass diese politische Kampagne vor allem auf Bildung baut – dazu brauche ich wohl nichts mehr zu sagen.

Am 30. Mai sind die Wahlen. Wenn keiner der Kandidaten eine absolute Mehrheit erringen, dann gehen die ersten beiden Kandidaten in ein Stechen. Ich bin gespannt und hoffe! Hoffe auf ein besseres Kolumbien. Mit Antanas.

Und hier noch seine offizielle Seite, sein offizieller Song, und ein wenig mehr Info.

Advertisements

4 Responses to La ola verde…

  1. Beate sagt:

    Habe gerade gelesen dass der Wahlsieger
    Juan Manuel Santos ist.
    Drücke euch und Kolumbien trotzdem die Daumen dass es vorwärts geht!
    LG
    Beate

  2. weltenbummlerfamilie sagt:

    Ja, es wäre auch einfach zu schön gewesen. Mittlerweile denke ich aber, dass auch das ein positiver Wandel sein könnte. Die Zeit wird es zeigen.

  3. Beate sagt:

    Nur mal zur Info: wo treibt ihr euch denn rum z.Zt.?
    🙂
    Seit ihr nun schon wieder zurück in Kolumbien?
    Auf jeden Fall hoffe ich, es geht euch gut. Und wäre schön, mal wieder was von euch zu lesen.
    Liebe Grüße

    • weltenbummlerfamilie sagt:

      Hallo Beate, ja – seit Juli sind wir wieder in Kolumbien. Vornehmlich und hauptsächlich weil ich nicht zur Full-Time Mom geschaffen bin. Zwar hatten wir für Little A. zum August 2010 einen Kita-Platz bekommen, aber Litte K. war im Anmarsch. Und so studierte ich im ersten Semester des Doktorandenprogrammes mit Kugelbauch und im zweiten Semester stillend. Anstrengend – aber ich war happy!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: