Erziehungsfragen

Laut dem lieben Professor-Ehemann bin ich streng. Sehr streng sogar wenn es um die beiden kleinen Damen geht. Naja, ist wohl was wahres dran – aber irgendwie muss ich ja den Ausgleich zu Papa, der keine Träne seiner Prinzessinnen sehen kann, stellen. Und so schimpfe ich. Oft sogar. Meist funktioniert es auch… Aber was ich vor ein paar Tagen erlebte, das hat mich dann doch zum nachdenken gebracht. Little A. Freundin war bei uns – wie so oft nachmittags nach dem Kindergarten. Sie kommen zusammen im Bus nach Hause und wehe, wenn sie sich nicht gegenseitig besuchen dürfen (wir wohnen im gleichen Haus). Dann haben wir eine herzerweichende Szene im Eingangsbereich und ganz, ganz viele Tränen. Also war Little S. bei uns… und da es spät wurde, setzte ich den beiden Essen vor. So weit, so gut. Little A. ist ja nicht dafür bekannt, sich durch fleissiges essen auszuzeichnen… und so fing sie an – wie meistens – mit dem Essen ein wenig zu spielen. Little A. machte natürlich mit. So weit so gut. Jetzt kam aber die Mutter. Und das Theater ging los. Sie fand es nämlich überhaupt nicht akzeptabel, dass ihre zweijährige Tochter Reis mit den Fingern ass… Und so kam was kommen musste – für eine ganze Woche darf Little A. mit ihrer Freundin nicht spielen; eine Strafe, die nicht nur das andere Kind sondern auch unseres ziemlich trifft. Eine Strafe, die ich so nicht gegeben hätte – und schon garnicht wegen dieses Benehmens.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: